Weinheim App

Weinheim App? Weinheim App!

Weinheim App? Weinheim App! Stand 03/2018 PL

Unter dem Stichwort der Digitalisierung werden viele Forderungen gestellt. Die Digitalisierung der öffentlichen Hand ist dabei teils im vollen Gang – nicht selten ist es problematisch geeignete Fachkräfte zu finden.

Die Weinheimer Liste fordert längst die Einführung eines Ratsinformationssystems (RIS) und klare Regelungen zum Betrieb der städtischen Website und den Auftritten der Stadt in den sog. sozialen Medien (Facebook, Twitter, Instagram usw.). Gemeinderatsbeschlüsse hierzu finden sich kaum. Z.B. muß ein Redaktionsstatut her, das den Fraktionen des Gemeinderats ermöglicht an der Öffentlichkeitsarbeit der Stadt teilzuhaben. Politische Standpunkte und Diskussionen müssen endlich wieder für die Bürgerinnen und Bürger klarer sichtbar werden. Hierzu braucht es z.B. schon vor den Kommunalwahlen 2019 in Baden-Württemberg klare Regeln (Nutzungsbedingungen, Netiquette) und Rahmenbedingungen.

Die Einführung einer Weinheim App könnte dabei den Service für die Bürgerinnen und Bürger ergänzen. Hintergrund: In vielen Städten und Gemeinden können Bürgerinnen und Bürger z.B. über die Website oder eine App direkt mit der Verwaltung in Kontakt treten – und zwar rund um die Uhr. So können Anliegen und Probleme z.B. Infrastrukturmängel wie Gefahrenstellen oder Straßenschäden gemeldet werden. Etliche Gemeinden haben sich sogar verpflichtet, innerhalb von wenigen Tagen auf ein Anliegen oder einen neuen Eintrag zu reagieren. Man kann teils sogar öffentlich nachverfolgen, ob, wie und wann ein Problem gelöst wurde. Ein echter Gewinn für die Transparenz und Bürgerbeteiligung.